Montag, 24. April 2017

Trio beim Hamburg Marathon - Bestzeit für Lydiah Schulz-Symon

Beim Haspa Marathon hatten die Teilnehmer mit Regen und sogar Hagel zu kämpfen. So wurde es auch nichts mit einem neuen Streckenrekord. Nach 42,195 Kilometern siegte der Äthopier Tsegaye Mekonnen mit einer Zeit von 2:07:27 Stunden. Bei den Frauen gewann die Portugiesin Jéssica Augusto in 2:25:30 Stunden. Für den TuS Hasede waren gleich drei Athleten erfolgreich am Start. Lydiah Schulz-Symon konnte sogar persönliche Bestzeit laufen und passierte die Ziellinie nach 3:49:05 Stunden. Für Klemens Klarhölter-Selbst blieben die Uhren bei 3:52:06 Stunden stehen. Zu den letzten 18 Athleten, die alle Marathonläufe in Hamburg bewältigt haben, zählt auch Hans-Otto Huberts, besser bekannt als „Huby“, im gelben Trikot des TuS Hasede. Der inzwischen 68jährige Langläufer aus Hildesheim konnte nun in Hamburg auch seinen 99. Marathon insgesamt feiern. Das Erreichen des Zieles war das alleinige Ziel von Huby, zumal eine längere Krankheit ihn zu einer sportlichen Zwangspause führte. Mit einer Zeit von 6:05:58 Stunden erreichte er überglücklich das Ziel mit seiner Goldenen Startnummer als Auszeichnung für diejenigen Starter, die bisher immer dabei waren. Seine Bestzeit von 2:51:04 Stunden kann er dabei immer noch stolz präsentieren. In Hamburg hat Huby zukünftig bei allen Marathonläufen freies Startrecht. hb

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen