Donnerstag, 10. April 2014

Geschwister- und Vater-Sohn-Treffen beim 14. Post Marathon in Bonn


(fs) Am Sonntag, den 6.4.2014 wurde der 14. Deutsche Post Marathon in Bonn gestartet. Bei insgesamt 13.000 Meldungen über verschiedene Disziplinen vom Marathon, Halbmarathon über Inline - Skating und Handbiking zum Walking über die Halbmarathondistanz zählt diese Veranstaltung zu den großen ihrer Art.

Da dürfen auch Athleten vom TuS Hasede nicht fehlen. So startete Regina Grössinger nach gewissenhaftem Training erneut – wie im vergangenen Jahr - über die Marathondistanz.

In der Zeit von 4:09:17 Std. erreichte sie als 78. im Frauenfeld und 14. in ihrer Altersklasse W45 erschöpft aber glücklich das Ziel. Die erste Hälfte der Strecke absolvierte sie in 1:58:08 Std., für die zweite Hälfte stehen 2:11:09 Std. zu Buche. „Ab km 30 wurden die Beine schwer, aber es ist sehr schön, nach all der Vorbereitung den Marathon wieder einmal bewältigt zu haben “, so Regina in der Rückschau über ihren Lauf. Der Start in Bonn wurde gleich mit einem Treffen mit ihrer Schwester Bettina Mockenhaupt verbunden, die für die SG Westerwald über die Halbmarathonstrecke startend in feinen 1:44:37 Std. wieder im Ziel war. Das bedeutet Platz 119 gesamt in der Frauenwertung und 20. in der Altersklasse W40. Also ein schöner Tag für die „Schrader-Girls“ aus Hasede.

Zu einem weiteren, fast schon traditionell zu nennenden „Familientreffen“ kam es für Eckart Meyke vom TuS Hasede, der in Bonn erneut mit seinem in Köln ansässigen Sohn Thomas zusammentraf. Der „Vater/Sohn – Wettbewerb“ endete für Eckart Meyke auch in der AK M65 immer noch deutlich unter zwei Stunden mit 1:51:42 auf einem tollen Platz 11 in seiner Alterklasse. Sohn Thomas lief in 1:26:51 Std. auf Platz 31 seiner Altersklasse M35. Der Halbmarathon war mit 6.528 Finishern bemerkenswert besetzt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen