Mittwoch, 11. Juni 2014

36. Feldmark-Marathon mit Spitzenzeiten - Grundschule Giesen-Hasede wird 1. Schüler-Mannschafts-Meister

Hasede. (hb) Beim 36. Haseder Feldmarklauf war der Marathonlauf mit 54 Teilnehmern im Ziel das besondere Ereignis: Anders als bei jedem Stadtmarathon ist man in Hasede in freier Natur unterwegs; in diesem Jahr machten sich zunächst 64 gemeldete Teilnehmer, darunter auch ein Zwillingpaar, auf den Weg über 42,195 Kilomter. Sebastian Radecker aus Braunschweig lief ein souveränes Rennen und war schließlich der überlegene Sieger bei den Männern. Mit seiner Zeit von 2:53:42 konnte er seinem Zwillingsbruder fast acht Minuten abnehmen. Andreas Radecker aus Eichstätt überquerte dann nach 3:01:14 Stunden die Ziellinie vor Volker Krell (Hannover Athletics) mit 3:06:56 Stunden und Jens Scheffler (DUV) mit 3:07:21 Stunden. Bei den Frauen siegte Andrea Selent (VGH Laufteam) mit 3:54:33 Stunden vor Christel Prause (OG Hannover) mit 4:59:42 Stunden und brigite Koczy (TSV Sibbesse) mit 5:17:10 Stunden. Den Halbmarathon gewann Christoph Baran (SC Polonia Hannover) mit 1:21:38 Stunden vor Frank Balzer (VfB Fallersleben) mit 1:22:09 Stunden und Bernd Schillinger (LAG Obere Murg) mit 1:26:21 Stunden. Schnellste Frau in diesem Wettbewerb war Verena Schlemeier (SV Teutonia Sorsum) mit 1:39:39 Stunden vor Claudia Hübers (SV Hildesia Diekholzen) mit 1:42:27 Stunden und Petra Emmermann (PSV Lehrte) mit 1:47:15 Stunden. Ganz vorn mit dabei waren in diesem Wettbewerb die Giesener Teilnehmer Christian Scheffler (TSV Giesen) als 16. Mit 1:40:33, Volker Siems (TuS Hasede) als 18. mit 1:41:29 und Martin Matyja (Giesen) als 41. Mit 1:51:45. Den 10 Kilometer-Lauf konnte Martin Braune-Krickau (Trias Hildesheim) mit 37:16 Minuten für sich entscheiden. Es folgten Swen Lambrecht (VFL Woltorf) mit 37:42 Minuten vor Achim Schattmann (Trias Hildesheim) mit 39:36 Minuten. Schnellste Frau war erwartungsgemäß die frisch gebackene Niedersachsenmeisterin Catrin Welling (Trias Hildesheim) mit 39:36 Minuten. Ihr folgten Annika Koil (LTC Berlin) mit 40:11 Minuten und Katharina Kuhlenkampff (Hildesheim) mit 41:40 Minuten. Über 5 Kilometer konnte Nils Steinert (LG Braunschweig) mit 16:36 Minuten den Sieg erringen. Zweiter wurde Peer Röhner (Dets Race Team) mit 17:04 Minuten vor Thomas Ruminski (SVE Hiddestorf) mit 18:10 Minuten. Dauerteilnehmer an den Haseder Feldmarkläufen Martin Schillinger von der LAG obere Murg wurde mit 18:45 Minuten Vierter. Mit 21:21 Minuten konnte Jana Beyer (LG Eichsfeld) die Frauenwertung gewinnen. Ihr folgten Jana Klinger (VfV Hildesheim, Schwimmen) mit 21:50 Minuten und Anja Röhner (Dets Friends) mit 23:01 Minuten. Genau 46 Kinde stellten sich dem Wettbewerb über 1,2 Kilometer und der dabei ausgetragenen Mannschaftsmeisterschaft. Den Einzelwettbewerb gewann Robin Kessler (Tri-Speedys Peine) mit 5:18 Minuten vor Jonas Kraft (MTV Eintracht Bledeln) mit 5:38 Minuten und Lennard Huske (GS Giesen-Hasede) mit 5:40 Minuten. Bei den Mädchen war Lisa Köhler (GS Giesen-Hasede) mit 5:33 Minuten als erste zurück im Ziel vor Nina Marie Olscher (MTV Borsum mit 6:02 Minuten und Dareena Knopp (TK Jahn Sarstedt) mit 6:07 Minuten. Die erste Schüler-Mannschaftsmeisterschaft in diesem Wettbewerb gewann die GS Giesen-Hasede 1 mit Lisa Köhler, Lennard Huske und David Wolters in einer Gesamtzeit von 17:27 Minuten vor dem Team Rethmar 1 mit Ludger Reemts, Ben Schmitz und Louisa Hillreiner in der Zeit von 18:39 Minuten und dem Team GS Giesen-Hasede 2 mit Simon Wolters, Annalena Schick und Charlotte Isensee in der Zeit von 20:03 Minuten. Den Bambinilauf über 0,6 Kilometer gewann Leni Linschmann (TK Jahn Sarstedt) in 2:25 Minuten vor Matteo Rühtz (TuS Grün-Weiß Himmelsthür) in 2:37 Minuten und Lilian Hillreiner (MTV Rethmar) in 2:39 Minuten. Knapp über 400 Teilnehmer waren in und rund um Hasede bis hin nach Algermissen unterwegs. Ein Großaufgebot von rund 100 ehrenamtlichen Helfern sorgte für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Pünktlich war Ortsbürgermeister Ronald Tölpe zur Stelle um mit dem Startschuss die jeweiligen Strecken auf die Reise zu schicken. Auf der Strecke begleiteten die Stecken- und Verpflegungsposten sowie das DRK, die Freiwillige Feuerwehr Algermissen und die Polizei die Langläufer immer wieder richtungsweisend und aufmunternd. Im Ziel an der Turnhalle begrüßte Moderator Gerhard Schütte alle aktiven Sportler und versorgte die Zuschauer mit umfassenden Informationen. Franz Schlake hatte bei der Siegerehrung in der Turnhalle keine Pause und verteilte mit seinem Team Urkunden und Präsente. Der 37. Haseder Feldmarkamarathon wird im nächsten Jahr am 7. Juni gestartet. Zuvor gibt es am 31. Dezember den „30. Haseder Sivesterlauf“.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen