Sonntag, 10. Mai 2015

Lauflegende „Huby“ zum 30. Male in Hamburg


Beim 30. Hamburger Marathon sind es nunmehr 26 Männer und eine Frau, die alle Marathonläufe in Hamburg bewältigt haben. Mit Hans-Otto Huberts, besser bekannt als „Huby“, trägt einer derjenigen das Trikot des TuS Hasede. Der inzwischen 66jährige Langläufer aus Hildesheim konnte nun in Hamburg auch seinen 95. Marathon insgesamt feiern. Das genoss der Langstreckenläufer gern auch bei einem Gala Dinner für alle Jubiläumsathleten, der von Frank Thaleiser, Geschäftsführer vom Hamburg Marathon und Wolfgang Müller-Kallweit, Präsident vom Hamburger Leichtathletik Verband, in der Speicherstadt herzlich begrüßt wurde. Mit dabei auch der erste Gewinner des Hamburg. Marathon von 1986, Karl Lismont. Dabei konnte Huby auch seine bisherigen, sportlichen Erfolge vorstellen. Neben zahlreichen Klasssensiegen waren sicher auch die Teilnahmen an den Deutschen Meisterschaften 1998 in Frankfurt und 2006 in München besondere Höhepunkte seiner Karriere. Mit einer Zeit von 4:21:55 Stunden erreichte er überglücklich das Ziel mit seiner Goldenen Startnummer als Auszeichnung für diejenigen Starter, die bisher immer dabei waren. Seine Bestzeit von 2:51:04 Stunden kann er dabei immer noch stolz präsentieren. In Hamburg hat Huby zukünftig bei allen Marathonläufen freies Startrecht. Immerhin steht die Ansage, den 100. Marathonlauf vor heimischen Publikum beim Haseder Feldmarklauf zu feiern. Das wird bei seinem Trainingsfleiß sicher auch gelingen. Hans-Otto Huberts kam über das Turnen und Gehen zum Laufen. Sein damaliger Chef, Heinrich Eierund, selbst auch Marathonläufer, überzeugte ihn zu dieser Herausforderung. Diese nahm er beim Feldmarkmarathon in Hasede gerne an und gewann den Ehrgeiz weiter zu machen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen