Montag, 26. Oktober 2015

Gelungene Premiere in Barfelde – Ruth Sydow, Jürgen Markfeld und Stefan Iburg auf dem Podest



Dieses Jahr wurde in Barfelde zum ersten Mal der Halloweenlauf veranstaltet. Die gut 2,1 km lange Runde durch das Dorf, die je nach Distanz 2 oder 5 mal absolviert werden musste, war stimmungsvoll mit vielen Lichtern, Fackeln und Laternen geschmückt, so dass es eine super Atmosphäre bei diesem Abendlauf gab. Die Veranstalter hatten zudem -dem Motto entsprechend - für gruselig schöne Kostümierung eingeladen, was die Athleten vom TuS Hasede natürlich prompt umsetzten.

Über die 4.3 km Distanz nahmen Ruth Sydow, Elisabeth Markfeld und Joachim Sydow teil. Stefan Iburg und Jürgen Markfeld hatten sich für die 10.6 km-Distanz entschieden.

Gestartet wurden beide Rennen gleichzeitig. Ruth Sydow als Hexe verkleidet beendete nach 18:25 als zweite Frau das Rennen (Altersklassensieg W35), Elisabeth Markfeld verfehlte den 3. Platz nur äußerst knapp um 2 Sekunden, konnte aber ihre Altersklasse W45 (20:47min) für sich entscheiden. Joachim Sydow hatte leider Pech und stolperte etwa 1 km vor dem Ziel, hierbei zog er sich eine Kopfplatzwunde zu die später genäht werden musste – für ihn war das Renne damit leider vorbei. Dafür gewann er mit seinem Affenkostüm den Preis des besten Kostüms.

Über die 10,6 km Distanz konnten sogar beide Haseder Läufer auf das Podest stürmen und wurden mit Pokalen belohnt: Jürgen Markfeld lief trotz Kostümierung mit Maske und Perücke in sehr guten 42:48 Minuten auf den zweiten Platz, Stefan Iburg erreichte als dritter das Ziel (44:25). Beide konnten auch ihre Altersklassen gewinnen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen