Sonntag, 15. Januar 2017

Haseder Marathonstatistik weist 87 Einträge auf - Marathon im TuS Hasede weiter im Trend

Foto: Senior Bernd Seidel (M80) zählt immer noch zu den aktiven Marathonläufern im TuS Hasede.

Der erste Feldmark-Marathonlauf 1981 war für die noch wenigen laufbegeisterten Sportlerinnen und Sportler ein besonderes Erlebnis ohne Stress, Startschuss, Stoppuhren und Siegerehrung. Inzwischen ist der Haseder Marathonkurs amtlich vermessen und findet Platz in den nationalen Bestenlisten. Und die in Hasede erzielten Ergebnisse können durchaus im nationalen Wettbewerb mithalten.

Die aktuelle „ewige Marathonstatistik“ des TuS Hasede beinhaltet zum Jahresschluss 2016 insgesamt 87 Einträge von aktiven und ehemaligen Marathonis, darunter 27 Frauen. Zusammen haben sie inzwischen 1.428 offizielle Marathonläufe, bzw. Ultraläufe, nachgewiesen. Neben dem klassischen Marathon mit 42,195 Kilometern haben zehn Athleten Ultraläufe von 55 bis 100 Kilometer erfolgreich abgeschlossen. Den letzten Marathon des Jahres 20116 absolvierte Axel Wittig am 28. Dezember in Öjendorf (Hamburg) in 4:30:12 Stunden als 2. In der AK M60.

Die schnellsten Haseder Marathonläufer waren bisher Stefan Kellenter (2:24:47 Stunden) und Hans-Jürgen Waldeck (2:29:45).

Die Statistik der meisten Zieleinläufe führt Hans-Otto Huberts mit 98 Einsätzen an vor Bernd Seidel (85) und Klaus Kastmann (83). Alle drei zählen noch heute zu den Aktiven im TuS Hasede, wobei Bernd Seidel, ehemaliger Rechtsanwalt und Notar, inzwischen in der Altersklasse M80 läuft und beim letzten Silvesterlauf die 10 Kilometer noch in beachtlichen 1:02:12 Stunden bewältigte. Seine Marathon-Bestzeit liegt bei 3:05:09 Stunden und sogar drei Läufe über 100 Kilometer hat er auch schon erfolgreich bewältigt. Seinen nächsten Marathon möchte er in diesem Jahr beim Int. Rennsteiglauf meistern.

Mit genau 4 Zieleinläufen waren Lydia Schulz-Symon, Ralf Mock und Axel Wittig im abgelaufenen Jahr die fleißigsten Punktesammler für den TuS. 6 Haseder Marathonis konnten bisher bei einem Marthonlauf als Gesamtsieger hervorgehen: Hildegard Köwitsch, Nicola Felgenträger, Gudrun Dralle, Angelika Berger, Stefan Kellenter und Anton Heine. Dabei verfehlte Nicola Felgenträger als schnellste Frau mit 3:00:14 Stunden nur knapp die 3-Stunden Marke.

Es gibt kaum einen Marathonlauf im In- und Ausland, der nicht schon von einem TuS-Läufer besucht worden ist. Ob ein Marathonlauf durch die Wüste in Marokko, auf der Insel Helgoland oder in einem Bergwerk Unter Tage, es gibt keine Extreme, die nicht schon erprobt worden sind.

Am 4. Juni kommt es in diesem Jahr bereits zur 39. Auflage des Haseder Feldmark-Marathon, der auf der Halbmarathonstrecke über zwei Runden ausgetragen wird. Meldungen dafür sind bereits jetzt möglich unter www.lauftreff-tushasede.de.

Für die Langläufer geht es an jedem Sonnabend mit Start und Ziel am Sportplatz auf die unterschiedlich langen Trainingsstrecken. Gestartet wird in der Sommerzeit um 16.00 Uhr und jetzt in der Winterzeit um 15.00 Uhr. Horst Berger

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen