Mittwoch, 31. August 2011

2. Borsumer Stunde am 31.08.2011

Foto: Die Borsumer Runde nach der Borsumer Stunde


(fs)Da ging es mal wieder voll zur Sache, bei der 2. Borsumer Stunde.

Bummeln gilt nicht, „brutal“ wird jede Rundenzeit durch die sehr gut organisierte Zeitmessung von Uwe Ziss aufgezeigt. Die 10.000m Zeit ist die erste Messlatte, die nach Abgabe eines Signals nach genau einer Stunde absolvierte Strecke, die zweite.

30 Teilnehmer gingen auf der Tartanbahn der Borsumer Sportanlage an den Start. Bei den Frauen erreichte Elisabeth Markfeld vom TuS Hasede Platz 3 der Gesamtwertung Frauen mit absolvierten 12.447m bei einer 10km Zeit von 48:08 Min.(1.W45). Sie bestätigte in Borsum einmal mehr ihre ansteigende Form und ließ dabei eine ganze Reihe männlicher Teilnehmer hinter sich.

Jürgen Markfeld erreichte Platz 2 der Gesamtwertung mit 15.390m und einer 10km Zeit von 38:37 Min. (1.M45). Damit war er Sieger der „kreisinternen“ Wertung, er musste sich lediglich Arne Westphal (AK M30) vom TSV Kirchdorf beugen, der in einer 10km Superzeit von 35:46 Min. und 16.747m vorne lag. Reinhard Meyer erreichte 41:45 Min. (1.Ak M50) und 14.057m (6.Gesamtfeld) gefolgt von Dennis Schlake mit 44:28 Min. (2.M30) und 13.108m (12.Gesamtfeld). Karl Heinz Wehr als zweitältester Teilnehmer „biss“ sich in der AK M65 mit 47:57 Min auf Platz 1 und legte 12.410m zurück (14.Gesamtfeld). Franz Schlake wurde 5. in der zahlenmäßig stark besetzten AK M60 und beendete mit 11.835m (18.Gesamtfeld) das Rennen.

Die Borsumer Stunde ist zwar anstrengend, aber irgendwie bringt sie auch Spaß – erst recht, wenn der Schuss nach einer Stunde fällt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen