Sonntag, 28. August 2011

Rubjerg Knude-Løbet am 28.08.2011

(si) Der Rubjerg Knude-Løbet, ein Crosslauf mit diversen Hindernissen, fand in der kleinen dänischen Ortschaft Hundelev statt, welche aktuell 238 Einwohner zählt und 60km südlich von der nördlichsten Spitze Dänemarks, zwischen Løkken und Hirtshals, zu finden ist. Mit 308 Finishern über die Distanzen Marathon, Halbmarathon, 10km, 5km und 3km-Kinderlauf hatte der Ort am Veranstaltungstag mehr Teilnehmer als Einwohner.

Für den TuS Hasede ging nach siebenwöchiger Verletzungspause Stefan Iburg über die 5km-Distanz an den Start. Für DKK 25,00 - was in Euro umgerechnet EUR 3,57 sind - erhielten die Starter eine originelle Medaille aus Holz (der Querschnitt eines Astes mit Aufdruck), eine Urkunde und eine sehr umfangreiche Versorgung im Zielbereich. Bemerkenswert ist, dass "Nachmelder" die dreifache Startgebühr, also 75,00 Dänische Kronen, bezahlen mussten.

Die selbstverständlich nur in Dänisch gesprochende Streckenbeschreibung unmittelbar vor dem Start wurde nur von einheimischen Läufern verstanden und als die Strecke dann über Weideland führte, sorgten verschlossende Weidetore, die die Strecke versprerrten und von den Läufern selbst geöffnet werden mussten und dann wieder zuklappten, für weitere Verunsicherung. Kurz vor dem Zieleinlauf ging es dann auch noch eine ca. 15-stufige Treppe hinab.

Stefan Iburg belegte den 2. Gesamtplatz mit einer Zeit von 21:05 Minuten.

Alle Ergebnisse sowie Bilder von der Strecke gibt es unter http://www.rubjergknudeloebet.dk/ oder auf der Facebook-Seite des Veranstalters.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen